Teilen

Wasserhahnenfuß - die Alb blüht

Der Flutende Wasserhahnenfuß kommt in Fließgewässern vor. Dort fällt er durch seine oft mehrere Meter langen Stängel auf, die in Schwaden im Wasser wiegen. Ab Juni fängt er an zu blühen. Wo er flächig vorkommt bildet sich dann einen Blütenteppich auf der Alb.Besonders eindrucksvoll lässt sich das an der Alb ab der Honsellbrücke erleben (stromabwärts), aber auch bei der Günter-Klotz-Anlage. 

Foto: Umwelt- und Arbeitsschutz

Es gibt mehrere Arten von Wasserhahnenfuß, die verbreitetste, die auch in der Alb vorkommt, ist der Flutende Hahnenfuß (Ranunculus fluitans).  Er hat seinen Namen fluitans von den langen Stängeln die im Wasser fluten. Der Flutende Hahnenfuß kommt vor allem in Bächen und raschströmenden kleineren Flüssen vor. Als Anpassung an die Strömung hat keine flächigen Blätter. Seine Blätter sind fadenförmig und bilden im fließenden Wasser kaum Widerstand.  

 Die weißen Blüten erscheinen ab Juni. Wo er großflächig vorkommt wirken die Blüten aus der Ferne wie ein Teppich.

Auch außerhalb der Blütezeit lassen sich an größeren Wasserpflanzen, nicht nur am flutenden Hahnenfuß, interessante Entdeckungen machen. Am besten von einer niedrigen Brücke aus. Von dort hat man einen idealen Blick auf die Bewegungen im Wasser. Hinter den Pflanzen lagert sich meist Sand ab, manchmal bildet sich eine lange Sandfahne. Hinter den Wasserpflanzen ist die Fließgeschwindigkeit niedriger, dort hat sich eine strömungsberuhigte Zone ausgebildet, in der sich der feine Sand absetzt. Besonders bei breiten Pflanzen bildet sich eine Sandfahne, die anzeigt wie weit die beruhigte Zone reicht.  

Fotos: Umwelt- und Arbeitsschutz

Wenn der Wasserhahnenfuß blüht, fliegt auch die Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens). Diese wunderschöne Libelle fällt auf, weil sie nicht pfeilartig fliegt, wie man das von großen Libellen gewohnt ist, sondern eher langsam und taumelnd wie ein Schmetterling. Aus diesem Grund lässt sie sich auch relativ gut beobachten.

Blüte des Wasserhahnenfuß mit Prachtlibelle - Foto: C. Buchta

So gelangen Sie an die Alb

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Günter-Klotz-Anlage
Mit der Straßenbahnlinie 1 bis Haltestelle "Europahalle/ Europabad." Vor dort si nd es noch rund 300 m bis zur Alb

Alb nördlich der Honsellstraße
Mit der Straßenbahnlinie 5 bis zur Endhaltestelle "Rheinhafen." Die befindet sich direkt an der Alb.

Beide Albabschnitte lassen sich auch gut mit dem Fahrrad erreichen und befahren, ebenso mit dem Rollstuhl