2 - Alter Flugplatz

Sie haben das Naturschutzgebiet Alter Flugplatz erreicht.

Die Hardtebene liegt mehrere Meter über dem Grundwasserspiegel und war deshalb bevorzugtes Baugebiet. Neben dem Wald nimmt die Siedlungsfläche deshalb den größten Teil dieses Naturraumes ein. Offene Landschaft mit Feldfluren ist nur noch an wenigen Stellen in nennenswerter Ausdehnung vorhanden. Der Alte Flugplatz ist eine davon. Umgeben von Baugebieten hat er sich nur erhalten, weil ihn die Amerikaner als Notflugplatz bis 1993 vorgehalten haben. Danach wurde er als Naturschutzgebiet und Europäisches Schutzgebiet ausgewiesen.

Er beherbergt eine unscheinbare aber bedeutsame Flora und Fauna. Hier können nur Pflanzen bestehen, die an die nährstoffarmen und trocken-heißen Bodenverhältnisse angepasst sind. Sie sind meist kleinwüchsig und blühen früh im Jahr wenn der Boden noch nicht ganz ausgetrocknet ist. Der niedrige Bewuchs  ermöglicht auch das Erleben einer landschaftlichen Weite mitten in der Stadt. Um dies zu erhalten und eine Verbuschung und Bewaldung zu verhindern, wird die Fläche von Eseln beweidet.

Mehr: Flugplatz im Frühjahr   Mehr: Flugplatz im Sommer

Ende April, Fingerkraut blüht
Mitte Mai, Kleiner Sauerampfer blüht rotbraun
Ende Juli, Borstgras
Esel beweiden den Flugplatz

Abstecher:

Ein paar hundert Meter nördlich des Flugplatzes liegt die letzte größere Feldflur der Hardtebene und die Flugsanddüne Neureut-Heide  Mehr