Entdecken Sie die Biologische Vielfalt in Karlsruhe.

Anfang April Ende Mai
Kreuzkröte - Freiluftkonzert
Anfang April Ende Mai
Aronstab - raffinierter Fliegenfänger
Anfang April Mitte Mai
Laubfrosch - grasgrün und laut
Anfang April Ende Mai
Feldlerche – Gesang hoch am Himmel
Anfang April Ende April
Kolkrabe am Brutplatz
Anfang April Ende Mai
Graureiher - am Brutplatz
Anfang April Ende April
Haubentaucher - Balz: Tanz im April
Anfang April Ende Mai
Vögel der Streuobstwiese
Anfang April Mitte April
Buschwindröschen - ein Blütenteppich
Anfang April Ende April
Scharbockskraut -grüner Teppich mit gelben Tupfen
Anfang April Ende April
Saatkrähe - geselliger Brüter
Anfang April Mitte Mai
Streuobstwiesen im Frühjahr
Anfang April Ende April
Lerchensporn - zeitig und schön
Mitte April Ende April
Alter Flugplatz im April
Ende April Mitte Mai
Mehlschwalben – Biwak an der Hauswand
Ende April Ende Mai
Bärlauch für Auge und Nase

Was gibt es denn zu sehen?

karlsruher Naturkompass - Projekt 365

Was ist der Karlsruher Naturkompass?

Karlsruhe ist eine Stadt mit viel Natur. Der Naturkompass hilft Ihnen dabei, sie kennenzulernen. Mit ein paar Klicks erfahren Sie, was Sie wann und wo erleben können. Sie benötigen keine aufwändigen Vorbereitungen und können sich spontan entscheiden, je nach Wetter, Zeit und Laune.

Der Karlsruher Naturkompass ist Anfang April 2015 gestartet mit Naturtipps, die man im April und Mai erleben kann. Besuchen Sie den Naturkompass ruhig öfter. Bis März 2016 werden wir regelmäßig neue Tipps einstellen und zwar immer für den nächsten oder übernächsten Monat. Sie können also einige Wochen im Voraus ansehen, was es zu erleben gibt.

Was kann man damit machen?

Er zeigt Ihnen

  • was es konkret zu sehen gibt,
  • wann und wo Sie es finden können.

Sie haben

  • immer gute Chancen, das Beschriebene auch vorzufinden, denn wir geben nur Tipps, die sicher oder mit hoher Wahrscheinlichkeit erlebt werden können.

Sie benötigen

  • keine Vorkenntnisse, die Erläuterungen sind kurz und leicht verständlich (natürlich gibt es auch weiterführende Informationen),
  • keine aufwändigen Vorbereitungen, sondern können sich auch spontan für ein Naturerlebnis entscheiden.

Sie sehen auf einen Blick,

  • wie die Chancen stehen, das Beschriebene auch wirklich zu erleben,
  • ob man es mit dem bloßen Auge sehen kann oder ein Fernglas benötigt,
  • ob der Ort mit Rollstuhl oder Kinderwagen leicht erreichbar ist,
  • wie Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln hingelangen können.

Und so funktioniert es

Ab in die Natur!