Teilen

Dohle - auf dem Kirchturm

Man sieht es auf den ersten Blick, die Dohle ist ein Rabenvogel. Aus der Ferne wirkt sie wie eine etwas kleine Kopie einer Krähe. Bei näherer Betrachtung fällt im Bereich der Wangen, des Nackens und des Hinterkopfes eine Graufärbung auf. Die Dohle brütet in Höhlen von Bäumen und tiefen Nischen an Gebäuden. In Karlsruhe ist sie auf den Türmen der evangelischen Kirchen in Neureut, der Stadtkirche Durlach, der Christuskirche am Mühlburger Tor, der Laurentius-Kirche in Hagsfeld und im Zündhütleturm in Wolfartsweier zu Hause.

Foto: Lechner

Am leichtestens sind die Tiere ab etwa Mitte Mai bis Mitte Juni zu beobachten, dann haben sie ihre Jungen zu versorgen und fliegen öfter an. Trotzdem benötigen Sie etwas Geduld.

Mit einem Fernglas lassen sich die Vögel gut beobachten. Können Sie die graue Färbung am Kopf erkennen?

Die Dohle ist sehr ruffreudig. Aber die Stimme klingt ganz anders als die einer Krähe. Achten Sie einmal darauf.

Ev. Kirche Neureut
Christuskirche am Mühlburger Tor
Evangelische Kirche Durlach (bei Rathaus)
Foto: M. Ratzel
Turm am Zündhütle: Nische auf Westseite unter Turmumlauf
Laurentius-Kirche Hagsfeld
Fotos: M. Ratzel

Die Dohle (Corvus monedula) brütet gerne gesellig, aber meistens paarweise. Denn obwohl die Dohle nicht wählerisch ist, was ihre Brutstätte betrifft - Kirchtürme, Mauerlöcher in alten Gebäuden, Schornsteine werden ebenso angenommen wie Baumhöhlen und Nistkästen - finden sich diese meist nur vereinzelt. Ein Paar bleibt gewöhnlich lebenslang zusammen.

Im April und Mai werden vier bis fünf Eier gelegt. Knapp drei Wochen lang bebrütet das Weibchen die Eier und wird dabei vom Männchen versorgt. Nach meist vier bis fünf Wochen sind die Jungen flügge.

Die Dohle ist ein Allesfresser, Pflanzensamen, Körner und Beeren stehen ebenso auf dem Speiseplan wie Insekten, Schnecken und Würmer, bei Gelegenheit auch Vogeleier oder junge Mäuse und Frösche.
Da sie die Nahrung auf dem Boden sucht, bevorzugt sie Flächen mit niedriger Vegetation.

In unserer warmen Gegend zieht nur ein kleiner Teil der Dohlen im Winter in mildere Regionen. Meist  bleiben sie im Brutgebiet, ansonsten kehren sie im März wieder zurück. Im Winter halten sich Dohlen aus dem Norden bei uns auf.

Hier können Sie die Dohle finden:

 

Brutplätze der Dohle befinden sich in Neureut in der Evangelichen Kirche (an der Neureuter Hauptstraße), am Mühlburger Tor in der Christuskirche. in der Evangelischen Kirche Durlach (beim Rathaus), im Turm am Zündhütle bei Wolfartsweier und in Ettlingen in der St. Martin-Kirche (an der Alb-, bzw. in der Nähe der Marktstraße).

So gelangen Sie zu den Standorten:

Evangelische Kirche, Neureut

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie die Straßenbahnlinie S1/S11 in Richtung Neureut/ Linkenheim/ Hochstetten bis zur Haltestelle "Bärenweg". Laufen Sie nach links auf den Bärenweg in Richtung "Neureuter Hauptstraße". Gehen Sie hier nach rechts und folgen Sie der Straße. Auf der rechten Seite finden Sie die Ev. Kirche Neureut- Nord.

Mit dem Fahrrad: Der Standort ist mit dem Fahrrad gut erreichbar. Von Karlsruhe aus kommend bietet sich auch ein kleiner Umweg über den Alten Flugplatz an.

Christuskriche, Mühlburgertor

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie eine Straßenbahnlinie Richtung Mühlburger Tor (bspw. S1/ S11 Richtung Neureut/ Linkenheim/ Hochstetten) bis zur Haltestelle "Mühlburger Tor". Direkt gegenüber wird Ihnen eine große Kirche auffallen - die Christuskirche.

St. Martin-Kirche, Ettlingen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie die Straßenbahnlinie S1/11 in Richtung Ettlingen/ Ittersbach/ Bad Herrenalb. Steigen Sie an der Haltestelle "Ettlingen Stadt" aus. Gehen Sie Richtung Zentrum, an der Post vorbei, in die Leopoldstraße. Nehmen Sie gleich die erste Nebenstraße nach rechts und gleich wieder links. Sie werden die Kirche gleich sehen.

Mit dem Fahrrad: Der Standort lässt sich mit dem Fahrrad gut erreichen. Direkt an der Alb gelegen bietet die Altstadt von Ettlingen ein schönes Ambiente.

Stadtkirche Durlach (bei Rathaus)

Mit der Linie 1 bis Haltestelle Friedrichschule. Bis zum Rathausplatz sind es rund 150 m. Einen guten Blick auf das Einflugloch im Kirchturm haben Sie von der Ecke Pfinztalstraße/ Amthausstraße

Turm am Zündhütle

Straßenbahnlinien 2 oder 8 bis Haltestelle Zündhütle

Ettlingen Herz-Jesu Kirche
Neureut Ev. Kirche
Mühlburger Tor Christuskirche
Evangelische Kirche Durlach (beim Rathaus)
Turm am Zündhütle - Wolfartsweier